Franzi und Stefan – Freie Trauung auf Gut Schönau

Das norddeutsche Wetter ist bei Hochzeiten ja immer wieder ein Thema. Sturm im Juli, Hagel im Mai, Kälte im August, alles ist möglich. Diesmal waren es 36 Grad und strahlend blauer Himmel, ein Wetter, wo mehr Wasser als Sekt benötigt wird.. Doch das tat der Stimmung keinen Abbruch. Die Braut wurde in Ruhe für ihren Tag fertig gemacht, während der Bräutigam die Gäste begrüßte, beide ein bißchen aufgeregt und gespannt auf den anderen.

Die Trauung fand auf Gut Schönau statt, östlich von Hamburg, und das Besondere ist der gigantische Heuboden, der bei der freien Trauung eine fast kathedralenartige Wirkung hatte und eine einmalige Stimmung erzeugte. Selten waren Fächer so wichtig wie an diesem Tag. Nach der Trauung fand jeder seinen Schattenplatz vor dem Gut, es gab Torte, Spiele und Ballons, alle waren gut beschäftigt, so dass uns keiner vermisste als wir das Paarshooting machten. Und danach konnte das Brautpaar weiter seinen großen Tag genießen.